Zur aktuellen Rentendiskussion
geschrieben von AfA-Schleswig-Holstein am 09.10.2012, 19:36 Uhr


der AfA Bundesvorstand am 28.09.2012 folgende Resolution verabschiedet
Künftige Alterssicherung ist quer durch alle Bevölkerungs- und Altersschichten einwahlentscheidendes Thema. Es berührt auch unmittelbar Fragen der Gestaltung des Erwerbslebens und der Wertschätzung und Würde von Arbeit .Die AfA hat sich seit vielen Jahren besonders dieses Themas angenommen. Wir verweisen insbesondere auf die ausführlichen Leitanträge der AfA Bundeskongresse 2010 und 2012. Auf dem Bundesparteitag in Berlin 2011 haben wichtige Elemente unserer Argumentation eine entscheidende Rolle gespielt. Der Beschluss des AfA Bundeskongresses von April 2012 bleibt für uns Grundlage und Maßstab künftiger Beratungen, auch auf dem Parteikonvent.
Die AfA bedauert, dass der Parteitagsbeschluss vom Dezember 2011 nicht angemessen umgesetzt wurde. Dadurch ist jetzt eine Situation entstanden, die es erschwert, mit ausreichend Zeit und ohne sachfremde Zwänge zu konsensualen Entscheidungen zu gelangen.
Wir begrüßen es, dass die SPD im Unterschied zur Bundesregierung nicht scheinbar populäre Einzelprojekte angeht, sondern ein glaubwürdiges und durchgerechnetes Gesamtkonzept anstrebt.
Aus diesen Gründen fordert die AfA, die vorliegenden Entwürfe in einer kleineren, aber repräsentativ zusammengesetzten Arbeitsgruppe zusammenzuführen.
Die AfA begrüßt, dass in den letzten Wochen Bewegung in die Rentendebatte gekommen ist und das Thema in Partei, Gewerkschaften und Öffentlichkeit engagiert diskutiert wird.
Im Sinne unseres Anspruchs demokratischer Beteiligungskultur erwarten wir bis zum Parteikonvent eine ergebnisoffene und rein sachbezogene Entscheidungsfindung.
Wir begrüßen im vorliegenden Vorschlag des Parteivorstands vom 24. 9. wesentliche Verbesserungen gegenüber den bestehenden Verhältnissen, insbesondere für Erwerbsgeminderte und langjährig Berufstätige. Die Schaffung von Ordnung auf dem Arbeitsmarkt, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie eine deutlich bessere Entwicklung der Arbeitseinkommen stehen in unmittelbarem Zusammenhang auch mit der Stabilisierung der Rentenversicherung und der tatsächlichen Rentenhöhe.
Für die AfA steht im Mittelpunkt der jetzt noch zu treffenden Entscheidungen , dass die Gesetzliche Rentenversicherung auch in Zukunft den Lebensstandard im Alter beitragsbezogen sichert. Deshalb hat für uns die Stabilisierung des Rentenniveaus auf dem gegenwärtigen Stand höchste Priorität.
Die Anhebung des gesetzlichen Rentenzugangsalters wird von uns weiterhin abgelehnt.

Gedruckt aus: : http://www.spd-steinburg.de/afa
http://www.spd-steinburg.de/afa/mod.php?mod=article&op=show&nr=12425