Mit Marschmusik durch Itzehoe

Veröffentlicht am 28.04.2012, 18:51 Uhr     Druckversion

Im Rahmen einer Wahlkampfaktion hatten die Genossinnen einen Umzug durch Itzehoe organisiert. Vom Treffpunkt am Bahnhof ging es gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten Torsten Albig zum neuen Frauen-EDEKA-Markt am Leuenkamp. Begleitet wurden die Genossinnen von der Elmshorner Marching Band Red Diamonds, die mit moderner Marschmusik die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich zog.Die Marching Band Red Diamonds hatte am Treffpunkt einige St├╝cke vorgespielt und ging dann voran, um den Zug um den Bahnhof herum zu f├╝hren. Auch die vorbeifahrenden Autofahrer verfolgten mit Interesse das Geschehen.
Schon am Bahnhof hatten die Teilnehmer begonnen kleine Aufmerksamkeiten zu verteilen, die auf den vor bevorstehenden Wahlsonntag hinweisen. Genau so gerne wie das (Schokoladen-)Herz f├╝r unser Lieblingsland wurden die Informationskarten angenommen. Nur wenige Passanten wussten schon so gut Bescheid, dass sie keine weitere Information brauchten. Auf besonderes Interesse stie├č die M├Âglichkeit, sich mit Torsten Albig direkt zu unterhalten. Er und Birgit Herdej├╝rgen waren die wichtigsten Ansprechpartner.
Vor dem Neuen Markt angekommen, begann die eigentliche Verteilaktion. Fast alle Menschen nahmen gerne die angebotenen Aufmerksamkeiten mit und es gab viele Gespr├Ąche ├╝ber die bevorstehende Wahlentscheidung. Die mitgebrachten Kinder waren besonders eifrig dabei, als es darum ging, die Lieblingslandherzen und Informationsmaterialien anzubieten. Auch hier standen die Gespr├Ąche mit dem zuk├╝nftigen Ministerpr├Ąsidenten und der Landtagsabgeordneten im Mittelpunkt des Interesses.
Die Band spielte verschiedene Musikst├╝cke, die in thematische Bl├Âcke unterteilt waren. Die anwesenden Kommunalpolitiker der SPD kamen mit etlichen Passanten ins Gespr├Ąch, die sie aus ihrer politischen Arbeit kennen. So gab es auch einen regen Austausch mit Demokraten aus anderen Parteien. Auch hier haben die Genossinnen nur wenig Widerspruch erfahren, die freundliche Zustimmung ├╝berwog deutlich.
Zum Ende der Aktion wurde Thorsten Albig mit einem letzten Musikst├╝ck verabschiedet und die Itzehoer Genossinnen zogen weiter zu einem Infostand in der Innenstadt wo sie weitere Gespr├Ąche f├╝hrten.


Homepage: SPD-Steinburg


Kommentare
Keine Kommentare