SPD Kiebitzreihe

Infoabend 2009

Kiebitzreihe - Afghanistan und zurück

Ein Abend mit einer bunten Auswahl an Themen erlebten die Besucher im Kiebitzreiher Gemeindesaal am 14. September. Geladen hatte die SPD-Kiebitzreihe zu einer Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Jörn Thießen und Landtagskandidat Stefan Bolln. Die gut besuchte Veranstaltung startete mit dem Thema Bildung. „Bildung ist und war immer die Kernbotschaft der Sozialdemokratischen Partei, die vor über 140 Jahren als Arbeiter-Bildungs-Verein gegründet wurde“, sagte Jörn Thießen. Stefan Bolln pflichtete dem bei: „Nur mit guter Bildung wird es möglich sein, Arbeitsplätze in der Green Economy, also beispielsweise in der Windkraft, zu besetzen.“ Zum Thema Arbeit äußerten beide Politiker, dass es notwendig sei mehr sichere Arbeitsplätze zu schaffen und das Ausufern von Teilzeitstellen und sittenwidrigen Löhnen zu verhindern. Dafür werde ein sozialdemokratisch geführte Regierung in Bund und Land kämpfen. „Gerade deswegen sind die Wahlen am 27. September eine Richtungsentscheidung“, so Jörn Thießen.

Neben erneuerbarer Energie und Renten wurden auch Fragen zu Afghanistan, einem Spezialgebiet des Bundestagsabgeordneten, gestellt. Hierzu sagte Jörn Thießen: „Wir müssen den Truppenabzug in der nächsten Legislatur in Angriff nehmen. Genau das sieht das Konzept von Frank-Walter Steinmeier vor.“

Die letzte Frage in der Diskussion bezog sich dann wieder direkt auf Schleswig-Holstein und Kiebitzreihe: „Wie sollen die mittelständischen Bauern bei diesen Milchpreisen überleben?“ Ähnlich wie beim Mindestlohn, der ein würdiges Existenzminimum sichern soll, müsse auch beim Milchpreis verfahren werden, sagte Jörn Thießen.
Der Abend klang in gemütlicher Runde bei weiteren Gesprächen mit Snacks und Getränken aus.


Jörn Thießen und Stefan Bolln im Gemeindesaal

 
Für Sie im Europäischen Parlament
Für Sie im Bundestag

Karin Thissen MdB


 

Rossmanns Elbblick
Für Sie im Landtag
 
Grundsatzprogramm der SPD