SPD Kremperheide

Webmaster

Hans Mölln
Mittelweg 4
25569 Kremperheide

Vorsitzender

Jürgen Barnbrock
Dorfstraße 17
25569 Kremperheide
04821 75270

 

Wetter-Online
„Ulrike Rodust begrüßt AktivRegionen im Europäischen Parlament“

Veröffentlicht am 19.09.2012, 16:06 Uhr     Druckversion

Ausstellung über die Zukunft der ländlichen Entwicklung in Brüssel
Brüssel: Die schleswig-holsteinische SPD-Europaabgeordnete Ulrike Rodust eröffnete am Dienstagabend in Brüssel die von ihr initiierte Ausstellung „Neue Wege für Leader – Zukunft für ländliche Entwicklung“.Rodust zur Seite standen der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig, der Berichterstatter zur ELER- Verordnung und MdEP Luis Manuel Capoulas Santos sowie Georg Häusler, der Kabinettschef des EU-Kommissars für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Dacian Cioloş.

In ihrer Eröffnungsrede betonte Ulrike Rodust, dass sie neben ihrer Tätigkeit als Sprecherin der SPD-Europaabgeordneten für Landwirtschaft und ländliche Räume auch eine starke persönliche Verbindung mit den ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins hat: „Es ist mir eine Herzensangelegenheit meinen europäischen Kollegen diesen besonderen Kultur- und Naturraum vorzustellen und sie für die Leader Projekte aus Schleswig-Holstein zu begeistern. Um lebendige ländliche Räume zu erhalten und zu gestalten ist es auch in Zukunft unabdingbar, dass die Menschen vor Ort an der Gestaltung beteiligt werden. Dabei darf auch die finanzielle Förderung der ländlichen Gebiete nicht vernachlässigt werden.“

Ein außergewöhnliches Rahmenprogramm trug ebenfalls zum Erfolg der Ausstellungseröffnung bei. Nachwuchsartisten des Circus Ubuntu, ein Leuchtturmprojekt der AktivRegion Steinburg, überzeugten die zahlreichen anwesenden Abgeordneten beim Mitmach-Jonglieren von dem kreativen Gestaltungswillen der AktivRegionen.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Akademie für die ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e.V. und dem Regionen-Netzwerk und ist noch bis zum 21. September im Europäischen Parlament zu sehen. Im Fokus der Ausstellung stehen vor allem beispielhafte Projekte aus den 21 AktivRegionen und das Modellvorhaben MarktTreff. Die Ausstellung will auch über Schleswig-Holstein mit seinem aktuellen Ansatz in der Förderpolitik nach dem Leader-Prinzip informieren. „Leader“ ist die Bezeichnung für einen methodischen Ansatz der Regionalentwicklung. Dieser ermöglicht es den Menschen vor Ort regionale Prozesse mitzugestalten. Seit 2007 ist „Leader“ ein Baustein des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, kurz „ELER“.



Homepage: Ulrike Rodust, MdEP


Kommentare
Keine Kommentare