Birgit Herdejürgen: Bertelsmann-Konzern muss Verantwortung übernehmen!

Veröffentlicht am 06.02.2013, 16:42 Uhr     Druckversion

Zur angekündigten Schließung der Druckerei Prinovis erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete aus Itzehoe und Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Landtagsfraktion, Birgit HerdejürgenDie Schließung der Druckerei Prinovis ist eine schwere Enttäuschung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen viele schon lange dort arbeiten, und ein harter Schlag für die Region, die über 700 Arbeitsplätze verliert.

Wir erwarten, dass die Eigentümer ihrer Verantwortung gerecht werden und sich um akzeptable Lösungen für die Beschäftigten kümmern.

Der Bertelsmann-Konzern, zu dem das Unternehmen gehört, formuliert für sich selbst hohe Ansprüche wie „Corporate Responsibility“ und verantwortungsvolle Unternehmensführung, die „Mitarbeiter als Erfolgsfaktor“ betrachtet, sowie „partnerschaftliche Führungsphilosophie“. Verantwortung nennt Bertelsmann als Teil seines Selbstverständnisses.

Daran muss sich der Konzern vor allem im Umgang mit den von der Schließung von Prinovis betroffenen Menschen messen lassen.

Homepage: Birgit Herdejürgen, MdL


Kommentare
Keine Kommentare